Bildmontagen direkt mit der Kamera – die erzwungene Perspektive

Fast jeder kennt die Fotos, in denen Menschen den Eifelturm abstützen oder größer als ein Haus zu sein scheinen. Diese optischen Täuschungen entstehen durch den Effekt der erzwungenen Perspektive. Sie lässt Objekte für den Betrachter größer, kleiner, näher oder weiter erscheinen, als sie wirklich sind. In Kinofilmen wird diese relativ einfache Technik immer wieder eingesetzt. Zum Beispiel wurden so die Hobbits in den „Herr der Ringe“ Filmen ohne aufwendige Computertechnik verkleinert.

Die erzwungene Perspektive lässt sich auch für faszinierende Fotoprojekte mit verschiedensten Zielgruppen nutzen. Sie erlaubt es, mit einfachen Mitteln unglaubliche Bildwelten zu erschaffen.

Und so wird’s gemacht:

Die optische Täuschung funktioniert auf dem Prinzip, dass bei zweidimensionalen Abbildungen (also einem normalen Foto) Abstände nicht mehr abschätzbar sind, wenn die jeweiligen Bildelemente gleich scharf wiedergegeben werden. Werden diese dann geschickt kombiniert, entsteht der Bildeffekt der erzwungenen Perspektive. Auf dem Beispielbild wurde ein Obstkorb in den Vordergrund platziert. Im Hintergrund – ziemlich weit hinter dem Obstkorb – wurden die beiden Akteure gestellt.

Wird nun für das Foto ein geeigneter Aufnahmewinkel gewählt, so scheinen die Akteure als Zwerge mitten im Obstkorb zu sitzen. Wichtig ist dabei, dass sowohl der Obstkorb als auch die Akteure scharf abgebildet werden. Hier haben Smartphonekameras und kleine Kompaktkameras durch ihre große Tiefenschärfe (die dem kleinen Aufnahmesensor geschuldet ist) sogar einen großen Vorteil im Vergleich zu professionellen Geräten, bei denen man versuchen muss, durch Abblenden eine große Tiefenschärfe herzustellen.

 

Ein schönes Beispiel für Fotoprojekte mit Kindern, die mit dieser Technik gemacht sind, finden sich in den Arbeiten von Jan Von Holleben. 

 

Im Schlaraffenland (c) Jan von Holleben

Im Schlaraffenland (c) Jan von Holleben

 
Autor: Oliver Spalt

Nov 1st, 2019 | By | Category: Ideen und Tipps

Leave Comment