Mein Lieblings… – ein fotopädagogisches Webprojekt

Kinder stellen ihre Lieblinge im Internet vor

Ein fotopädadogisches Projekt des Kinderhortes Mogli

Dieses Projekt des Kinderhorts Mogli wurde im Herbst 2001 / Frühjahr 2002 mit Kindern aus der zweiten bis vierten Jahrgangsstufe durchgeführt. Es fand im Rahmen einer Qualifizierungskampagne für Hortfachkräfte statt, die vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Gesundheit durchgeführt wurde. Die Projektleitung hatte Oliver Spalt, Diplom Sozialpädagoge und Kulturpädagoge.

Unter http://www.oliverspalt.de/lieblings/ ist das Projektergebnis archiviert.

Als Thema wurde ganz bewusst „Lieblings…“ gewählt, um eine Einengung auf Gegenstände zu vermeiden. Die Kinder konnten ihren besten Freund, ihr Haustier oder ihren Lieblingsgegenstand vorstellen.

Die Kinder fotografierten sich gegenseitig. Jedes Kind fotografierte den eigenen Lieblings… und gestaltete die Internetseite mit Hilfe der Hortfachkräfte und des Referenten. Gearbeitet wurde mit den Rechnern des Hortes. Die Digitalkamera und die Software stellte der Referent zur Verfügung.

Die Projektinhalte wurden altergemäß aufbereitet und sehr spielerisch vermittelt. Die Lerngruppe und das Teamwork standen dabei im Mittelpunkt. So wurden immer wieder Interaktionsspiele durchgeführt, um die Teamfähigkeit der Kinder zu stärken. Eine der wichtigsten Prämissen war: Lernen muß auch Spass machen!

Das Projekt wurde mit je einer Jungengruppe und einer Mädchengruppe durchgeführt. Durch diese Trennung konnte geschlechtsspezifisch bei der Vermittlung der Inhalte vorgegangen werden. Eine Dominanz von Jungen in einer gemischten Gruppe sollte so vermieden werden. Die Gruppengröße betrug jeweils 16 Kinder. Diese wurden beim Fotografieren und beim Gestalten der Webseiten noch einmal in vier Gruppen á vier Kinder aufgeteilt, da diese Arbeit sehr viel Konzentration erfordert und sehr betreuungsintensiv ist.

Die Kinder waren durchgehend hochmotiviert und brachten sich sehr gut ein. Für einige der Kinder war es eine neue Erfahrung, so viel Raum für sich und darstellen zu können, was ihnen am meisten bedeutet. Jedes Kind war sehr stolz auf die Ergebnisse. Das Projekt hat allen gefallen und viel Freude gemacht. Es kann als voller Erfolg gewertet werden.

Zielsetzungen

In diesem Projekt ging es darum, sowohl die Kinder als auch die Hortfachkräfte weiterzuqualifizieren.

Die Kinder sollen Fotografie als eine Möglichkeit entdecken, sich selbst und ihre Bedürfnisse auszudrücken und lernen, dass das Internet nicht nur ein Konsumforum sondern auch ein Medium ist, das sie aktiv gestalten können.
Durch die Aufgabenstellung, das zu präsentieren, was für sie sehr wichtig ist (Lieblings…), besinnen sich die Kinder auf Menschen, Tiere oder Dinge, die ihnen etwas bedeuten. Dies kann von Seiten der pädagogischen Fachkräfte in der Arbeit mit den Kindern aufgegriffen und reflektiert werden.

Weitere Ziele waren:

  • Erlernen kreativer Freizeitmöglichkeiten
  • Vertiefung von sozialen Fähigkeiten (Kooperation in der Gruppe)
  • Erlernen von Grundtechniken der digitalen Fotografie und der Bildbearbeitung
  • Erlernen einfacher Gestaltungsstechniken von HTML-Seiten.

Durch Learning by doing sollen die ErzieherInnen und SozialpädagogInnen befähigt werden, solche oder ähnliche Projekte eigenständig zu konzipieren, vorzubereiten, durchzuführen und nachzubereiten. Nach Abschluss des Projekts sollen sie in der Lage sein, Internetseiten eigenständig zu gestalten und zu veröffentlichen. Ein weiteres Teilziel ist das Erlernen der handwerklichen und didaktischen Fähigkeiten zur Durchführung des Projektes. Dies beinhaltet:

  • Grundlagen der digitalen Fotografie und der Bildbearbeitung
  • Grundlagen über Aufbau und Struktur des Internets
  • Kenntnis vom Aufbau von Internetseiten und deren Einbindung in das Internet
  • Erweiterung des Methodenschatzes zur Motivation und Vermittlung dieser Grundlagen

Feb 21st, 2010 | By | Category: pädagogische Fotoprojekte

Leave Comment