Inhalte und Termine

Für den neuen Durchgang der Ausbildung läuft das Anmeldeverfahren !!!!
Wenn Sie dazu Fragen haben, benützen Sie bitte das Kontaktformular.

 

Dieser Schwerpunkt ist eine Reise durch die Zeit.

Wir beginnen mit den Ursprüngen der Fotografie und enden bei der digitalen Fotografie und ihren vielfältigen Möglichkeiten.

___________________________________

1. Seminar: „Auf den Spuren der Lichtzauberer“
Fotografieren mit Schuhkartons, Zeichenpapier, Keksdosen
und Wohnzimmern

Fotografie in ihrer elementarsten Form hat etwas von Alchemie und Magie:

  • Mit selbst zusammengemischten Chemikalien kann man ganz normales Papier in lichtempfindliches Solarpapier „verzaubern“. Im Sonnenlicht entstehen damit wunderschöne königsblaue Cyaonotypien.

  • Ein Schuhkarton wird mit ein paar Handgriffen zur Camera Obscura und eröffnet ein faszinierendes neues Seherlebnis.

  • Aus einer Keksdose lässt sich ein einfacher Fotoapparat bauen. Ohne großen Aufwand kann man damit beeindruckend gute Fotos machen.

  • Ganze Wohn- oder Klassenzimmer kann man schnell und unkompliziert zu großen, begehbaren Kameras umfunktionieren.

Diese „Low-Tech Fotografie“ ist verblüffend einfach und begeistert sowohl Einzelne als auch größere Gruppen. Sie vermittelt allein durch das Tun wichtige Grundlagen der Fotografie und regt durch ihre Stofflichkeit und ihre Handfestigkeit zu enormer Kreativität an!

Die in diesem Seminar vorgestellten Techniken eignen sich ab dem Kindergartenalter für alle Alters- und Zielgruppen. Die Ergebnisse haben ihren besonderen Charme. Sie strahlen die Magie aus, die man selbst beim Machen empfunden hat.

Im Vordergrund steht die Freude an dieser spontanen Art der Fotografie, der Spaß am Experimentieren sowie der Transfer dieser Erfahrungen in die kulturpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Termin:

Freitag, 18. November 2016, 10.00 Uhr – Sonntag, 20. November, 17.00 Uhr
Leitung/Referenten: Oliver Spalt, Ralf Bräutigam

Das Seminar ist offen ausgeschrieben und kann auch einzeln belegt werden.

______________________________________________

2. Seminar: „Ein Gesicht hat viele Gesichter“
Einführung in die Porträt-Fotografie: analog und digital

Je nach Stimmung kann ein Gesicht beispielsweise freundlich oder abweisend, zornig oder liebevoll wirken. Es spiegelt den Facettenreichtum eines jeden Einzelnen wieder. In dieser Woche wollen wir die Person in seiner Vielfalt wahrnehmen, sie mit den Mitteln der Fotografie aufnehmen und sie als Porträt eines Menschen wiedergeben.

Unter professioneller fotografischer Anleitung üben die TeilnehmerInnen, ihren eigenen Blick zu schärfen, sich sensibel dem Gegenüber zu nähern und dessen Persönlichkeit zum Vorschein zu bringen. Vermittelt werden die Grundlagen der Fotografie wie: Kamerabedienung, Motivgestaltung und Belichtung.

Es wird sowohl analog mit schwarzweiß Filmen sowie digital fotografiert. Die Filme und Bilder werden in der Dunkelkammer ausgearbeitet beziehungsweise am PC bearbeitet. Dies ermöglicht, die beiden Arbeitsweisen zu vergleichen und so deren Stärken für die eigene Fotografie zu nutzen.

Dieser Kurs ist sowohl für Anfänger der Fotografie geeignet als auch für TeilnehmerInnen mit Vorerfahrungen, die ihren eigenen fotografischen Stil weiter entwickeln wollen.

Termin:

Montag, 06. Februar 2017, 10.00 Uhr – Freitag 10. Februar, 15.00 Uhr
Leitung/Referenten: Sigrid Hofstetter, Oliver Spalt

Das Seminar ist offen ausgeschrieben und kann auch einzeln belegt werden.

_________________________________

3. Seminar: „Schreiben mit Licht – Poesie ohne Worte“
Mit digitalen Bildern Geschichten erzählen

Jedes Bild erzählt Geschichten. Diese entwickeln sich in der Phantasie eines jeden Betrachters individuell und einzigartig.

Mit der Fotografie lassen sich Geschichten inszenieren. Einzelbilder, Bilderserien oder Fotocomics bewegen. Sie animieren zu einem „Kinofilm im Kopf“ und regen zum Nachdenken und Einfühlen an.

Mit Hilfe der digitalen Bildbearbeitung lassen sich Geschichten komponieren. Es entstehen neue Welten, die scheinbar realistisch oder auch ganz fantastisch sein können und ungewohnte Sichtweisen eröffnen.

Nicht nur Kinder und Jugendliche sind begeistert von den Möglichkeiten der digitalen Fotografie – ein Medium, das immer wieder zu neuer Kreativität anregt und mit dem sich jede/r ohne Sprache mitteilen kann.

Die TeilnehmerInnen erfahren in diesem Seminar wichtige Grundlagen der Kamerabedienung, der Motivgestaltung und der Bildbearbeitung am Computer. Sie erleben, wie man damit Bilder schaffen kann, die Geschichten illustrieren oder auch ohne Text mehr als 1000 Worte erzählen.

Wir arbeiten im Kurs mit sehr guter kostenloser Software, die jeder Teilnehmer auf CD bekommt und auch an andere weitergeben darf.

Termin:

Freitag, 17. März 2017, 10.00 Uhr – Sonntag, 19. März, 17.00 Uhr
Leitung/Referenten: Oliver Spalt, Michaela Binner

Das Seminar ist offen ausgeschrieben und kann auch einzeln belegt werden.