Bodypainting – black and white

Seit 1998 bieten Michaela Peise und Oliver Spalt zusammen Bodypainting und Fotografie Kurse an.

Bisher wurden die Kurse für ganz unterschiedliche Zielgruppen durchgeführt. So gab es Workshops für Hortkinder, Schulklassen und mehrtägige Seminare für Erwachsene. Je nach Zielgruppe wird der Aufbau der Kurse unterschiedlich gestaltet.

Das Besondere in diesem Konzept. Es wird mit schwarzweiss Film gearbeitet. Diese Reduktion der Farben setzt sich auch in der Körpermalerei fort: Hier wird nur Schwarz und Weiss verwendet. Der bemalte Körper hebt sich stark von der bunten Realität ab.

Gerade durch das Bodypainting wird der eigene Körper auf eine faszinierend neue Art erlebt. Die nackte Haut wird beispielsweise zu einem Kleidungsstück, zu einem Gegenstand, sie verschmilzt mit der Umgebung oder sie wird selbst zu einem ganz besonderen Schmuckstück.

Der Körper wird so zu etwas besonders Wertvollem, gleichermaßen zu einem eigenen Kunstobjekt. Die Fotografie bietet die Möglichkeit, dieses Kunstwerk festzuhalten. Als eigene Kunstform geht sie jedoch noch einen Schritt weiter. Mit ihr läßt sich dieses Kunstwerk weiter bearbeiten und es entsteht – auf einer neuen Ebene – ein neues künstlerisches Werk.

Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer hat in diesen Workshops die Möglichkeit, sich selbst als Maler, Modell und als Fotograf zu erfahren. Es handelt sich also um zwei Kurse in einem: Einserseits einen Bodypaintingkurs andererseits einen schwarzweiss Fotokurs mit den Inhalten Porträtfotografie und Entwicklung der Bilder.

Mrz 27th, 2010 | By | Category: pädagogische Fotoprojekte

Leave Comment