Robert Mapplethorpe, einer der begnadetsten Fotografen der letzten 30 Jahre!

Viele Fotos von Mapplethorpe sind Ikonen geworden. Sein fotografisches Repertoire reicht von klassischen Porträts über oft erotische Aktfotografien bis hin zu Stillleben.

Vor allem seine Blumenaufnahmen bestechen durch  eine klare und poetische Bildsprache. Seine Porträts zeigen auf einfache Weise sehr viel vom Wesen des Porträtierten. Wenig Fotografen haben eine so klare, schlichte und gleichzeitig poetische Bildsprache wie Mapplethorpe – Diese scheint im Gegensatz zu dem sehr exzessiven Leben des amerikanischen Fotogenies zu stehen, das von Drogen und zahlreichen homosexuellen und heterosexuellen Beziehungen geprägt war.

Robert Mapplethorpe starb 1989 an den Folgen einer HIV-Infektion.

Die Robert Mapplethorpe Foundation informiert über sein Leben, zeigt eine Auswahl seiner Bilder und veröffentlicht Ausstellungstermine:
http://www.mapplethorpe.org

Eine andere gute Quelle ist die Online-Galerie Artsy: https://www.artsy.net/artist/robert-mapplethorpe.

Mrz 22nd, 2010 | By | Category: Fotografen

Leave Comment